Zertifizierte Qualität

Wir haben uns entschieden das Unternehmen nach qualitätsbezogenen Grundsätzen zu führen und ein entsprechendes QM-System zu etablieren. Unser Handeln ist hierbei auf die kontinuierliche Qualitätsentwicklung und eine konsequente Kundenorientierung ausgerichtet.

Als Grundlage für die Darlegung des QM-Systems und die Bewertung hinsichtlich seiner Wirksamkeit wurde das von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) anerkannte Verfahren, systemQM REHA, gewählt. Hiermit wird auch den Anforderungen der internationalen Norm DIN EN ISO 9001:2008 entsprochen und erfüllt die Anforderungen nach §20 Abs. 2a SGB IX.

Mit der Einführung und stetigen Weiterentwicklung des QM-Systems systemQM REHA sind Zuständigkeiten geregelt und Prozesse in Form von Prozessanweisungen dargelegt.

Das eingerichtete QM-System wird mindestens einmal im Jahr anhand eines erstellten Regelsystems auf seine Wirksamkeit in allen Bereichen geprüft. Grundlage hierfür stellen unter anderem Berichte aus internen und externen Audits sowie Rückmeldungen/Berichte der Kostenträger dar.

Zur Umsetzung, Aufrechterhaltung und ständigen Weiterentwicklung des QM-Systems wurden Verantwortliche benannt. In Absprache mit der Qualitätsmanagementbeauftragten stellt die Leitung die notwendigen Ressourcen zur Etablierung und ständigen Weiterentwicklung des QM-Systems zur Verfügung.

Wir haben uns als wesentliches Ziel gesetzt, den Mitarbeitern die Grundausrichtung des Qualitätsmanagements, die Qualitätspolitik und die aktuellen Qualitätsziele zu vermitteln und die Mitarbeiter dafür zu begeistern. Hierzu zählt insbesondere das Erfüllen der Kundenanforderungen sowie der gesetzlichen und behördlichen Anforderungen. In der Praxis wird dies durch eine qualitätsorientierte Führung sowie regelmäßige Gespräche und Schulungen umgesetzt.

Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP)

Unsere Abteilung für Physiotherapie/Ergotherapie und Rehabilitation ist seit November 2010 durch den Spitzenverband der Deutschen gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) zugelassen, die Erweiterte Ambulante Physiotherapie im Rahmen von Arbeits/Wege und Schulunfällen sowie Berufskrankheiten durchzuführen.

Funktionswiederherstellung und & Verbesserung durch EAP

Bei der EAP werden die in der Standardtherapie vorwiegend isoliert zur Anwendung kommenden Behandlungsmaßnahmen

  • Physiotherapie/Krankengymnastik
  • Massage
  • Elektrotherapie
  • Ergotherapie

durch die Medizische Trainingstherapie ergänzt, zusammengeführt und für den jeweiligen Einzelfall individuell und sinnvoll kombiniert angewendet. Sie dient damit insbesondere der Funktionswiederherstellung nach Unfallverletzungen oder der Funktionsverbesserung im Rahmen einer Berufskrankheit.

Mannschaftsbetreuung

Know How für Ihre Mannschaft

Im Freizeit- und Leistungssport werden Höchstleitungen erbracht. Sei es im Mannschafts-oder Individualsport. Intensives Training und regelmäßige Wettkampfbelastung machen eine kontinuierliche, qualifizierte physiotherapeutische und ärztliche Betreuung notwendig. Neben dem Trainerteam sollte zur „Mannschaft um die Mannschaft“ immer auch ein spezieller Sportphysiotherapeut und Sportarzt gehören. Nur so kann schnell und zielgerichtet bei Problemen und Verletzungen reagiert werden, damit der Sportler möglichst schnell wieder sein Leistungsniveau erreicht.

Unser erfahrenes Team betreut seit vielen Jahren mehrere Mannschaften und Einzelsportler unterschiedlichster Sportarten im Trainings- und Wettkampfbetrieb.

Wir betreuen

 

  • 1. FC Lokomotive Leipzig Herren Regionalliga
  • KFC Ringer Regionalliga
  • FC Eintracht Holzhausen 1993 e.V.
  • HSV Mölkau die Haie
  • SV LOK Leipzig Mitte
  • DINTER Volleys Engelsdorf
  • L.E. Volleys 1. Damen Regionalliga
  • MFBC Floorball 1. Bundesliga
  • TUS Mockau
  • Rugby Club Leipzig e.V. 1.Bundesliga

Sollten Sie oder Ihr Team Interesse an einer  Betreuung haben, freuen wir uns von Ihnen zu hören!

Manuelle Therapie

Manuelle Therapie beinhaltet ein spezielles diagnostisches und therapeutisches Verfahren zur Erkennung und Behandlung von reversiblen Funktionsstörungen am Bewegungsapparat. Manuelle Therapie ist eine „Heilbehandlung mit den Händen über verschiedene Techniken zur Schmerzlinderung, Mobilisation von Bewegungseinschränkungen und Funktionsstörungen von Gelenken und Muskulatur „Das Therapieziel ist das physiologische Zusammenspiel von Gelenken, Muskeln und neuralen Strukturen.

Manuelle Therapie Kiefergelenk/CMD

Bei der Kiefergelenkstherapie werden sowohl Schmerzzustände und Fehlfunktionen des Kiefergelenks, sowie der dem Kiefergelenk umliegenden Strukturen wie z.B. Kopfgelenke, Halswirbelsäule und der dazugehörigen Muskulatur behandelt.

Triggerpunkttherapie/myofasziale Techniken

Ziel der Triggerpunktherapie ist die Beseitigung myofaszialer Triggerpunkte. Als Myofasziale TP bezeichnet man ein Zentrum erhöhter Reizbarkeit im Gewebe, das bei Druck oder Zug überempfindlich reagiert. Schmerzen können lokal, oder in weit entfernte Körperregionen ausstrahlen und werden durch Verklebungen von Faszien oder Veränderungen der Skelettmuskulatur hervorgerufen. Ursache sind Überanspruchung durch Verletzungen, Fehlhaltungen oder Schonhaltungen.

Krankengymnastik

Krankengymnastik

Krankengymnastik beinhaltet den Einsatz passiver Maßnahmen z.B. Massage, Dehnung, sowie aktiver Bewegungsübungen mit dem Ziel Funktionsstörungen des Körpers zu beseitigen oder zu vermeiden.

Funktionelle Bewegungslehre nach Dr. hc. S. Klein-Vogelbach

Die FBL betrachtet das Bewegungssystem, sowie das Bewegungsverhalten des Menschen, um Veränderungen zu erkennen, zu beurteilen und zu behandeln. Die funktionelle Bewegungslehre schöpft aus einem großen Angebot therapeutischer Übungen, durch die der Patient lernen kann, funktionelle Probleme zu beheben und ein ökonomisches Bewegungsverhalten wieder zu erlangen.

Krankengymnastik im Schlingentisch

Bei der KG im Schlingentisch erfährt der Patient eine Erleichterung der Bewegung durch die Aufhebung der Schwerkraft. Es werden einzelne Körperteile oder auch der gesamte Körper in Schlingen gehängt, um durch Gewichtsreduktion eingeschränkte oder schmerzhafte Bewegungen zu erleichtern oder zu therapieren.

Krankengymnastik auf neurophysiologischer Grundlage-PNF

PNF dient der Bahnung von Bewegungen über die funktionelle Einheit von Nerv und Muskel, um eine verbessertes Zusammenspiel beider Einheiten zu erreichen. Diese Bahnung lässt sich durch äußere Reize ( manueller Kontakt, Sehen und Hören) sowie über propriozeptive Reize (Widerstände am Bewegungsapparat) stimulieren.

Krankengymnastik am Gerät/Medizinische Trainingstherapie

Unsere Einrichtung bietet die Möglichkeit unter individueller therapeutischer Betreuung ein gezieltes, posttraumatisches Aufbautraining an einer Vielzahl von speziellen Trainingsgeräten durchzuführen. Eine Einheit dauert 60min. Wir legen besonderen Wert auf eine umfangreiche Leistungsdiagnostik mittels Maximalkraftmessung an einem speziellen isokinetischen Messgerät (Isomed 2000) und funktioneller Screenings. Anhand Ihrer Leistungswerte erstellen wir Ihnen dann einen individuellen Trainingsplan. Schwerpunkt der medizinischen Trainingstherapie ist  hierbei ein funktionelles, mehrdimensionales Training.

Physikalische Therapie

Manuelle Lymphdrainage / Kompressionstherapie

Hierbei wird die physiologische Lymphdrainage über eine besondere Massageform angeregt. Ziel ist es, über weiche kreis- oder spiralförmige Grifftechniken in Richtung des Lymphabflusses, das Lymphsystem zu aktvieren und einen Flüssigkeitsstau im Gewebe zu beseitigen. Indikationen sind Lymphstauungen / Lymphödeme, Schwellungen bei rheumatischen Erkrankungen, Schwellungen nach Verletzungen oder Operationen.

Massagetherapie

  • Klassische Massage
  • Segmentmassage
  • Bindegewebsmassage
  • Narbenmassage
  • Extensionsmassage
  • Zentrifugalmassage nach Siegel
  • Fußreflexzonenmassage

Elektrotherapie

  • Niederfrequenzströme: Galvanisation, Iontophorese, Ultrareizstrom nach Träbert, Diadynamische Ströme, TENS, Hochvoltstrom, Microreizströme
  • Mittelfrequenz mittelfrequente Reizströme, Interferenzstrom
  • Muskelstimulation
  • Ultraschall

Wärmetherapie

  • Fangopackungen
  • Heiße Rolle
  • Kirschsteinsäckchen

Kryotherapie

Kälteanwendung zur Behandlung von akuten Schmerzzuständen und Sportverletzungen.

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie ist ein eigenständiger Bereich innerhalb der Physiotherapie, die sich aus Maßnahmen der physikalischen Therapie; der Manuellen Therapie und der Sportmedizin zusammen setzt. Zielgruppe sind aktive Sportler während der Aufbauphase, des Trainings oder in der Rehabilitation nach Verletzungen oder Operationen

Kinesiotape

Kinesiotape wurde vom japanischen Chiropraktiker und Kinesiologen Kenzo Kase Anfang der 70-er Jahre entwickelt. Das Kleben des Tapes führt zu einer wellenförmigen Anhebung der Haut. Hierdurch kommt es zu einer Druckreduzierung im Gewebe durch eine Raumvergrößerung zw. Haut und Muskulatur mit dem Ziel Schmerzen zu lindern, Muskelfunktion zu verbessern, Zirkulationseinschränkungen der Lymph-und Blutgefäße zu reduzieren oder Gelenkfunktionen zu unterstützen.

Minisportplatz

Unmittelbar vor der Tür von Mediplus befindet sich unser Minisportplatz. Dieser ist 220 m² groß und mit Kunstrasen sowie einer Tartanbahn ausgestattet. Hierdurch können wir eine Vielzahl von aktiven Therapien ins Freie verlegen, sodass wir gerade im Sommer eine angenehme Alternative zur Indoor-Behandlung anbieten können. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, einer Rehabilitation, die sportspezifischer und sportartnah durchgeführt werden kann. So sind viele Übungen möglich, die man in Räumen aufgrund der fehlenden Höhe und Größe nicht durchführen könnte. (Trainieren von Ballsportarten wie Basketball, Handball oder Volleyball). Auch für unsere Mitglieder vom Gesundheitssportverein ist es eine willkommenen Abwechslung, die ein oder andere Kursstunde im Freien durchzuführen.

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.